Dienstag, 5. Juli 2016

Mega-Tipp: Nussbutter selber machen #raw

Hallo ihr Lieben,

beim heutigen Post steckt hauptsächlich eigene Neugierde dahinter. Gemeinsam mit einer Freundin habe ich letztens an einem weltklasse Rezept für RawCakes gefeilt. RawCake sind vegane, glutenfreie, laktosefreie Küchlein, die ohne Backen auskommen und dadurch auf die Rohkost-Foodie-Gemeinde zugeschnitten sind. Die Rezepte bergen so einige kleine Mini-Welten der Backkunst, die ich mir gerade erschließe. 

Dabei bin ich von einem Tipp sehr begeistert, denn es spart Geld und schmeckt wie gekauft: selbstgemachte Nussbutter. Sie bringt den RawCakes Stabilität und Cremigkeit. Ihr könnt es mit Butter vergleichen, die Buttercreme-Torten fest machen. Nussbutter ist jedoch für alle laktoseintolleranten und veganen Kuchengenießer geeignet. Es ist eine recht simple Prozedur, sodass ich sie euch nicht vorenthalten möchte. 

Je nach Nuss-Sorte dauert die Verarbeitungszeit länger oder eben nicht. Ich habe es bischer mit Cashew- und Haselnüssen ausprobiert. 1A. In einem kurzen Video habe ich euch die Schritte zusammengefasst.


Klick & play the step-by-step-Video: selbstgemachte Nussbutter
video


Könnt ihr diese Anleitung gebrauchen? Wofür verwendet ihr Nussbutter?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ähnliche Posts